Bluthochdruck bei Katzen


Bluthochdruck ist eine häufige Erkrankung der  Katze. Das Tückische an Bluthochdruck ist, dass  es keine äußeren Anzeichen gibt und die Krankheit daher häufig sehr lange unerkannt bleibt.

Ein langfristig erhöhter Blutdruck kann jedoch lebenswichtige Organe, wie Nieren, Augen, Gehirn, Herz und Blutgefäße dauerhaft schädigen. Unbehandelt kann er dadurch zu schwerwiegenden Erkrankungen führen oder sogar das Leben deiner Katze verkürzen.

Bluthochdruck kommt selten allein

Bluthochdruck ist ein verbreitetes Problem bei Katzen ab 7 Jahren. Er tritt häufig zusammen mit anderen Erkrankungen, wie z. B. der chronischen Nierenerkrankung (CNE) oder einer überaktiven Schilddrüse (Hyperthyreoidismus) auf. Katzen mit einer dieser Grunderkrankungen sind besonders häufig betroffen.

Auch wenn Bluthochdruck für dich als Halter schwer zu erkennen ist, kann dein Tierarzt ihn ganz einfach
diagnostizieren: Über eine schnelle und schmerzlose Blutdruckmessung, genauso wie beim Menschen.



Die internationale Gesellschaft für Katzenmedizin (ISFM) empfiehlt jährliche
Untersuchungen beim Tierarzt für alle Katzen. Wenn Katzen älter werden, steigt das Risiko für altersbedingte Erkrankungen. Aus diesem Grund sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen ab einem Alter von 7 Jahren besonders wichtig.



Um die häufigsten Erkrankungen der älteren Katze rechtzeitig zu erkennen,
enthalten diese Vorsorgeuntersuchungen in der Regel einen Blut- und Urintest
sowie eine Blutdruckmessung.

Die Besonderheiten von Bluthochdruck bei Katzen für Dich zusammengefasst:

(1)  Bluthochdruck ist eine gefährliche Erkrankung, die lange unsichtbar bleibt. 

(2)  Es tritt oft zusammen mit anderen Erkrankungen auf; Katzen mit einer
     chronischen Nieren- oder Schilddrüsenerkrankung sind besonders gefährdet. 

3)  Bei Katzen ab 7 Jahren wird einmal jährlich eine Blutdruck-Kontrolle
      empfohlen.


Gefahr erkannt – Gefahr gebannt

Bluthochdruck ist zwar nicht heilbar, kann aber glücklicherweise behandelt werden. Eine moderne Therapieoption ist zum Beispiel eine einfach zu verabreichende Lösung. Da dein Tierarzt deine Katze am besten kennt, wird er oder sie die bestmögliche Behandlung für dein Tier empfehlen.


Sprich deinen Tierarzt gleich bei deinem nächsten Termin auf eine Blutdruckmessung bei deiner Katze an.

Blutdruck Broschüre herunterladen